Dresden-Banjul-Organisation (NGO A119 in Gambia)

Januar 2017

Bei frostigen Temperaturen bis zu -12°C haben wir den nächsten Container mit Spendengütern in Deutschland geladen. 

 

 

  Dabei waren eine Palette Verbandsmaterial vom Verein "Miriquidi goes Africa" , die Heinz (r.) von Rico Malz (l.) und Janine Malz entgegengenommen hat

 

Dabei war auch die Verkaufstheke für die neue Bäckerei in Gambia

 

...und weitere Bäckereiutensilien, die aus Essen von der
  Peter Backwaren OHG gespendet wurden

 

Für über 2.000,- € Medikamente, gekauft bei "action medeor",
für unsere Krankenstation in Gunjur

 

Palettenweise Material und Lebensmittel für unser Restaurant und die Armenspeisung

 


ein Holz- und Müllzerkleinerer für unser Umweltprojekt 

 

eine Palette Schreib- und Schulmaterial, gespendet von "Pens for Africa"
durch Matthias Müller

 

Dringend benötigte LKW Reifen für unsere Müllfahrzeuge 

 

und eine neue Hobelmaschine für unsere Schreinerei

______________________________________________________________________________________________

November 2016

 

Das gibt es doch nicht! Das Schiff war aber mal schnell! Kaum wurde die Bäckereiausstattung von Essen nach Hildesheim transportiert (wir berichteten im Oktober), von dort in den Container geladen und gestern, am 23.11., stand der Container bei uns auf dem Hof in Gambia. Das Ausladen der wertvollen Fracht mit einem Kran-LKW funktionierte, dank der vielen Helfer, reibungslos.

 

 

Das Herzstück der Bäckerei, der wertvolle Backofen wird aus den Container gezirkelt 

 

Aaron in Aktion

 

Umladen auf den Kran-LKW 

 

Auch Holger Wötzel, der sich um unsere Ausbildungswerkstatt verdient gemacht hat, ist mal wieder in Gambia und hat sich von den Afrikanern das sichere Transportieren von Gütern auf dem Kopf abgeschaut.

 

Neben Bäckereiartikeln waren auch noch ein paar andere Hilfsgüter im Container

 

 Unser besonderer Dank gilt an dieser Stelle den Hildesheimer Kollegen. Eine grossartige Zusammenarbeit. Im folgenden ist nachzulesen, was ausserdem alles noch im Container war. Alles Spenden, die die Hildesheimer Mitarbeiter aufgetrieben, zum Teil in mühevoller Kleinarbeit wieder aufgemöbelt und verpackt haben.

Meldung auf der Seite des Arbeit und Dritte Welt e.V.  Hildesheim 

 

arbeit und dritte welt e.v.

hildesheim

arbeitslose leisten entwicklungshilfe

http://www.adwev.de

 

Container in Banjul angekommen und entladen

23. November 2016

Neben einer kompletten Backstubeneinrichtung von Bäcker Peter aus Essen hatten wir folgende gesammelte und aufgearbeitete Spendengüter mitgeschickt:
7 Paletten Fliesen, 1 Kiste mit 251 Gartenwerkzeugen, 1 Kiste Sicherheitsschuhe und Arbeitskleidung, 1 Palette mit 7 komplett aus einem Abbruchhaus auf dem Gelände des Magdalenenhofes in Hildesheim ausgebauten Kunsttofffenstern, 1 Einachsfräse, 3 Schultafeln, 2 Handpflüge, 2 Werkstattbänke, 3 Warmhaltebehälter, 1 Elektroschweißmaschine mit Zubehör, 1 Kiste Schrauben und Nägel, 10 Rollstühle, 2 Stromgeneratoren, 4 Trennjäger, 3 Motorhämmer und 50 Fahrräder, 2 Küchenmaschinen und 1 Edelstahlwaage, 1 Karton mit Blutdruckmeßgeräten und Stethoskopen sowie uns zugesandte Spenden mit Krankenpflegebedarf von “Little Flowers of China”.
Die Spenden stammten aus Sammlungen der DGB-Ortsverbände Sehnde und Burgdorf, der Volkssolidarität Mittelmark in Potsdam, der Stadtverwaltung Hannover, vom AWO Kreisverband Hildesheim und von vielen Einzelpersonen.

 

 

Ein Daumen hoch und ein grosser Dank geht an Klaus Peter von der
Peter Backwaren OHG in Essen, der uns die Bäckereiausstattung gesponsert hat.

_______________________________________________________________________________

 

16. März 2016 

Das war knapp! Pünktlich zur Ankunft der Rallye kam auch ein Container aus Hildesheim, Deutschland, mit den vielen kleinen Teilen, die in einer Schreinerei auch gebraucht werden

z.B. Schulbänke

 

alles fein säuberlich in Kisten verpackt

 

Werkbänke

alles wird vor Ort zusammengebaut, damit wir die neue Schreinerei in den nächsten Tagen bei den Projektbesichtigungen präsentieren können

_____________________________________________________________________________________

 

09. Dezember 2015

kaum ist die Rallye wieder Zuhause, kommt der neue Container mit Spendengütern aus Hildesheim, aufgearbeitet von Verein "Arbeit und Dritte Welt e.V." sowie Fa. Knoll und EuroLub GmbH Echingen, MAN München, RVE Erzgebirge, Innung West Sachsen, Handwerkskammer Chemnitz und die Verantwortlichen des Luftwaffenstützpunktes von Fürstenfeldbruck.

Wir danken allen Sponsoren, die diesem Container mit möglich gemacht haben

 

 

in dem Container sind u.a. 162!!! Fahhräder und Zubehör für die neue Fahrradwerkstatt, die wir bauen möchten. Viktor Neubauer, links, ist mit der Rallye gekommen und möchte noch bis Mitte Januar bleiben und der DBO mit helfen. Danke Viktor.

 

 

 

Schumöbel und Werkzeuge

 

Anschauungsmaterialien für die Ausbildungswerkstatt, z.B. eine LKW Bremsanlage. Hier nimmt Aaron, l., der Werkstattleiter die Spenden im Empfang. Holger Wötzel, r., der schon das dritte Mal in Gambia ist, hat uns diese wertvollen Sachen organisiert

 

bei dieser Maschine handelt es sich um einen Anlasser- und Lichtmaschinentester für die Werkstatt

 

Holger hat auch 360 Liter Motorenöl organisiert.
Gespondert von der Fa. EuroLub in Echingen, Danke.

 

Heinz beim Ausladen

 

an dieser Stelle möchte ich auch mal unserem treuen alten Nachtwächter, Sarjo, danken. Er ist immer zur Stelle, auch tagsüber, wenn er gebraucht wird. Seit langem hat er Probleme mit seinen Hüften. Auch für ihn war diese Gehhilfe im Container.

 

....fertig!

 

Februar 2015


Wieder einmal ein Container aus Deutschland vom Verein "Arbeit und Dritte Welt e.V." geladen.

U.a. war in diesem Container eine komplette Schreinerei mit allen Maschinen aus Serkowitz in Sachsen. Schulmöbel, Klettergerüste, Rutsche, Fahhräder, Fliesen, und vieles mehr wurden ausgeladen und zum Teil schon an die Projekte verteilt.

Danke Thomas Brien und seinen Helfern in Hildesheim und allen Spendern!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

15. März 2014

Der Verein "Arbeit und dritte Welt e.V." aus Hildesheim unter Leitung von Thomas Brien, (www.adwev.de) hat uns einen Container mit Schulmöbeln, Werkzeuge, Werkstatteinrichtungen geschickt.  Am Samstag, 15. März ist er bei uns eingetroffen. Wir danken für die Spenden.

 

 

 

 

 

 

Juli 2013

 

 Der Verein Arbeit und Dritte Welt e.V. aus Hildesheim hat einen  Container
   geschickt mit Dingen, die dringend benötigt werden. Die Sachen sind alle
   wohlbehalten angekommen. Viele Dank an alle, die mitgeholfen und  
   gespendet haben haben.

 

 

Schulbänke und Stühle, Bodenfliesen , Gartengeräte, Projektoren, Wäschemangeln, Stühle fürs Blue Kitchen etc. und...Spielplatzgeräte kamen aus dem Container zum Vorschein, wie wunderbar...

°°°

 

Ende September 2012

 

Ende September 2012 kam der Container aus Hildesheim in Gambia an und die Hilfsgüter wurden ausgeladen und erst einmal regensicher untegestellt

 


 

 

Im Spendencontainer aus Hildesheim waren eine große Menge Pinsel der Firma "da Vinci", die wir unter anderem an die Lambai Schule gespendet haben

 

 

 


August 2012

  

In Hildesheim haben wir Thomas Brien vom Verein "Arbeit und Dritte Welt" e.V. getroffen, der mit seinen Mitarbeitern gerade dabei war einen Container mit Spendengütern für Gambia zu laden. Dabei handelt es sich um aufpolierte Schulmöbel, die  in Deutschland im Schredder und auf dem Schrottplatz gelandet wären. Weiter wurden Werkzeuge, Bodenfliesen aus Restposten, gespendetes Verbandsmaterial, Tafeln und Pinsel und Farben für die Schulkinder geladen. 

 

Thomas Brien, Vorsitzender des Vereins  "Arbei und Dritte Welt" e.V. 

 

 

 

 

Oktober 2010:

 

Ein neuer Container mit Spendengütern ist in Gambia für die DBO eingetroffen.
Die Spenden kommen abermals von Hubert Dombrowski und seinen Kollegen vom Albert-Schweitzer-Familienwerk, von der Jugendwerkstatt Steimke in Uslar sowie Arbeit und Dritte Welt e.V. in Hildesheim

 

U.a. sind in dem Container Schultafeln, Schulstühle, Arbeitsuniformen, Schränke, Fahrräder, Ladenausstattung zur Präsentation von Kleidung, die zukünftig im neuen Ausbildungszentrum in Gunjur genäht werden, Rollstühle, Computer und Zubehör u.v.m.

 

Wir bedanken uns bei allen, die zu den Spenden beigetragen haben und auch bei denjenigen, die den Container so fachgerecht gepackt haben.

 

 


 

 

 

Oktober 2009:

Ein Container voll mit Schulmöbeln aus Deutschland erreicht Gambia

 

  

 

 

 

Heinz beim Abladen der wertvollen Fracht

 

  

 

 

 

mehr als eine Schule können mit diesen Tischen und Stühlen
eingerichtet werden 

 

 

 

In dem Container befanden sich neben Schulmöbeln und Schultafeln auch einige Computer komplett mit Monitor, Tastatur, Drucker alle Kabel etc.
Weiterhin 20 Nähmaschinen, mit denen wir eine Frauenkooperative unterstützen können oder eine Nähschule aufbauen werden.

Dazu kommen noch Fenster, die eigentlich für die Ceesayschule gedacht waren, aber dort haben wir nun lokale bauen lassen, so dass diese nun in Manduar im Healthpost verbaut werden.

Unser Dank gilt Hubert "Humberto" Dombrowski, einem ehemaligen Rallyemitglied, von dem diese Spenden gesammelt wurden und der zusammen mit den u.g. Personen und Vereinen eine supertolle Arbeit geleistet hat. Die DBO hat dafür alle Kosten d.h. Hafengebühren, Paperkram, Transport nach Sukuta, ausladen, einlagern etc. übernommen.

 

  

Hubert hatte natürlich diverse Helfer, die hier genannt werden sollten:
z.B. sein Kollege Willi Vendt, der sich um die Sponsoren kümmert"

Weiterhin danken wir dem Personal der Jugendwerkstatt Steimke, die Schulmöbel aufgearbeitet haben und immer vor Ort in Deutschland mit anpacken, sobald es nötig ist.

Sach- und Geldspenden für den Transport haben wir bekommen von Privatpersonen und Firmen der Stadt Uslar, die Schulmöbel kommen von Schulen aus Uslar und der Landkreis Hofgeismar. Die Fenster sind vom Team Sauerländer Wüstenpost Rallye Nov.2008. Das Team Bayern Rallye Nov. 2009 hat Computer und Werkzeugschränke gespendet

Container Verladung und Verpackung der Kisten, also die gesamte Logistische Abwicklung in Deutschland wurde durchgeführt von dem Personal für Arbeit und Dritte Welt e.V.
http://www.adwev.de/. Von diesem Verein stammen übrigens auch die 20 Nähmaschinen.

Wie uns das in unserer Arbeit weiterhilft, kann sich jeder bestimmt vorstellen. Darum noch einmal

DANKESCHÖN AN ALLE.

 

Dresden-Banjul-Organisation NGO A 119 - Gambia (Westafrika) | info@dbo-online.org , Telefon (00220) 9905124, Deutschland (0049) 6343 5230, Hauptstraße 47, 76889 Niederhorbach