Dresden-Banjul-Organisation (NGO A119 in Gambia)

Oktober 2017 

Inzwischen ist auch in Gambia der ganz normale Schulalltag wieder eingezogen. Im Neubau der Interior Academy sind zwei von acht Klassenzimmern fertiggestellt, so dass die Schüler in die nächst höhere Klasse nachrücken konnten. Wir sind jetzt bei Grade five (5. Klasse).  

 

zwei von acht neuen Klassenzimmern sind
pünktlich im September fertig gestellt worden

 

Die Schulmöbel werden angeliefert. Alles Spenden aus Deutschland

 

Das ist die normale Bauweise hier. Sobald wieder Gald da ist geht es mit den nächsten Klassenräumen unten weiter. Die sind im Rohbau fertig und die Wände sind eingezogen.

 

Lernen in den neuen Klassenzimmern

 

 

Juni 2017 

In Gambia geht es auf die Regenzeit zu. Ab Juli heisst es oft Land unter. Die ersten Schauer gab es schon. Es ist dann oft sehr heiss und die hohe Luftfeuchtigkeit macht zu schaffen. Aber auch in Gambia beginnen im Juli die sechs wöchigen Sommerferien. Danach soll in der Interior Academy der Unterricht für viele Kinder in den neuen Räumen stattfinden. Inzwischen haben unsere ersten Schüler die 4. Klasse erreicht und es rücken immer weitere nach. 120 Kinder lernen jetzt in der Schule. Der Innenausbau der Räume bedeutet für die DBO noch ein hartes Stück Arbeit.

 

Der Neubau der Interior Academy nimmt langsam Gestalt an. Der Rohbau der ersten vier Klassenzimmer im Untergeschoss ist fertig.

 

 Im September sollen auf alle Fälle zwei Klassenzimmer fertig sein

 Das Treppenhaus unseres ersten zweistöckigen Gebäudes

 Die Maurer verputzen die Innenräume. Im Vordergrund ist Omar, unser Chefmaurer.
Er hat viele unserer Gebäude in den letzten 10 Jahren mit gebaut.

Die Fensterrahmen für die Klassenzimmer sind fast fertig

 

Mai 2017

Wir haben weiter an der Interior Academy gebaut. Der zweistöckige Neubau hat inzwischen ein Dach bekommen und das erste Klassenzimmer kann man deutlich erkennen.

 

 

Sieht schon ganz stattlich aus, das neue Schulgebäude. Das erste mal eine zweistöckige Variante mit dem schönen roten Dach. Sehen aus wie Dachziegel...

 

Dabei handelt es sich um ein Dachblech. Die übliche Methode in Gambia, Dächer zu decken.

Rechts unten sieht man die zwei ersten neuen Klassenzimmer. Acht werden es insgesamt.

 

 Gleich daneben ist das Sonnenschutzdach (Bantaba) und der Spielplatz

 

 

April 2017

 

Der Neubau der Interior Academy macht weiter Fortschritte. Inzwischen wird an der 2. Etage betoniert. Die Komplettkosten des gesamten Gebäudes mit Inneneinrichtung: ca. 4 Mio Dalasis (ca. 75.000 €), werden zum Teil von den "Hachenburger Frischlingen", einem Rallye-Team, dass im März 2018 mitfahren wird, finanziert. Das beschleunigt natürlich den Bau, der im September dringend für die nächsten Klassen benötigt wird. Insgesamt entstehen acht Klassenräume.

 

Fotos vom 7. April 17

 

Der Maurer setzt die Aussenwände ein

 

In der Mitte des Gebäudes befindet sich die Treppe

 

 

Blick zu den anderen Schulgebäuden, die in den letzten 5 Jahren entstanden sind

 

 

oben sind die Betonier- und Schalungsarbeiten voll im Gange 

 

Fotos vom 27.3.17

 

Hier wird professionell mit Aufzug gearbeitet

 

 

oben angekommen, wird der flüssige Beton auf der Eisenunterkonstruktion verteilt

 

 

 

die künftigen Schüler bestaunen die Bauarbeiten von weitem 

Ende Februar 2017
 

Es geht gerade weiter mit der Bauerei. Die Interior Academy wird wieder um ein Schulgebäude erweitert

 

 Die ersten Blocks sind schon in Arbeit...

...da wird gegenüber der bestehenden Schule das Fundament ausgehoben 

 

...und die ersten Fundamentteile betoniert

 

natürlich inzwischen mit einem modernen Betonmischer und nicht mehr mit der Schaufel

 

 

müssen die Bananen und Moringas dem Neubau weichen? 

November 2016
 

Der nächste Neubau ist fertig. Wir haben jetzt Level 3, das heisst, Schüler bis zur 3. Klasse lernen gerade bei uns.

 

Das neue Toilettenhäusschen ist auch fertig

 

 

November 2015

In der Interior Academy werden vier neue Toiletten gebaut. Eine Bedingung des Kultusinisteriums, da wir ja jetzt mehr Klassenräume haben. Ausserdem müssen Mädchen- und Jungentoiletten getrennt werden.

 

Gegenüber entsteht gerade ein Schulgarten. Die Bäume an der Mauer sind Moringas, die letztes Jahr vom den Kindern gepflanzt wurden.

 

 

 

Oktober 2015

 

In den letzten Monaten haben wir in der Pfalz durch einen Spendenaufrufe viele Kinderkleider gesammelt, die wir z.T. jetzt in der Schule an die Eltern der Kinder verteilt haben. Das hat allen einen riesigen Spass gemacht. Wir danken für die Hilfsbereitschaft unserer pfälzer Kleider- und Spielzeugspender.

  

eine grosse Auswahl an Spendenkleidern für Kinder, die Eltern sind begeistert....

 

... und den Kleinen gefällt es auch

 

Die Kleider wurden draussen ausgelegt, denn in den Schulräumen wa es dann doch zu eng. Jeder konnte sich für seine Kinder genügend mitnehmen, denn es war wirklich reichlich da.

 

Dieser Roller wurde schweren Herzens vom kleinen Leonas, 4 Jahre, aus Deutschland gespendet. Die Kinder haben Schlange gestanden, um ihn auszuprobieren. Jedes neue Spielgerät wird dankbar angenommen, auch wenn der Junge auf dem Bild diesem Fortbewegungsmittel schon etwas entwachsen ist...

 

 

September 2015 

Der Neubau ist bezugsfertig. Der Container mit den Fenstern aus Deutschland ist leider erst jetzt im September angekommen, so dass in den ersten beiden Klassenräumen lokale Fenster eingebaut werden mussten.

 

Die Klassenräume sind möbliert und wenn gerade Strom ist, gehen auch die Deckenventilatoren

 

 

 

Juli 2015

 

Es ist Regenzeit in Gambia und die Schule ist geschlossen. Es sind Ferien. Aber der Bau geht weiter

 

 

Mai 2015

 


Im September soll der Anbau für die nächsten Klassen fertig werden. Wir haben einen Container mit Fenstern geschickt, die wir dieses Mal in Deutschland gekauft haben, wegen der besseren Qualität

 


Innen werden die Deckenverkleidungen montiert 


 

30. März 2015

Liebe Rallyefreunde, die 19. Staffel war wohl mit Abstand die kälteste Rallye seit 2006 - jedenfalls gab es etliche Beschwerden der Teilnehmer, dass es tagsüber nur so um die 25°C und nachts etwa 18°C waren.
Wir sagen: Seid froh!

Gestern waren hier um die 38°C Hitze und www.wetter.com meldet, Temperatur steigend! Freitag 42°C. Hoffen wir nur, die Leute vom Wetter haben sich geirrt.

Dennoch gehen die Arbeiten weiter und so wurde in den letzten beiden Tagen das Dach des Interior Academy Erweiterungsbau gedeckt 

 

 

Hut ab, das Dachblech ist kochend heiss. Die Jungs haben über Stunden in der glühenden Sonne gearbeitet

 

die Vorderseite ist fertig, morgen gehts mit der Rückseite weiter, falls die Arbeiter keinen Sonnenstich haben

 

  

 


 


Die Dachleisten werden auf den Erweiterungsbau montiert

 

 


bald kommt das Dachblech drauf

 °°°°°°°°°°°°°°

 


Unsere behinderten Kinder, Kebba links und Omar. Für sie ist die Schule ein Segen, denn sie bekommen das erste Mal das Gefühl, nicht allein auf der Welt zu sein und ernst genommen zu werden. In Gambia schämen sich viele Leute für ihre behinderten Kinder.

 


Der behinderte Eliman kann jetzt ganz allein aufstehen, das war vor der Physiotherapie, die die Kinder jeden Mittwoch bekommen,  und der vielen Zuwendung nicht möglich

 

 

Die neuen Klettergerüste sind der Renner....

 

 

...

 


....auch für Eliman

 

 


Die neue Rutsche aus dem letzten Container ist auch hier in der Schule aufgestellt. Sie ist genauso der Renner, nur gerade ein bissel heiss in der Mittagsglut

 

Januar 2015 

Der Neubau der nächsten 4 Klassenräume geht weiter und bald kann das Dach drauf.

 

Der Dachfirst wird gemauert

 

Der Neubau ist die Verlängerung der jetzigen Schule

 

Momentaufnahme. Rose in ihrem Minibüro. Die gute Seele der Schule.

 

Dezember 2014 

Betonierarbeiten an der Interior Academy 

 

 

 

 

 

 

End of Term Party vor der Weihnachtspause mit Essen vom Blue Kitchen  

 

 

 

 

 

 

 

November 2014

Die Brusubischule hat sich zu einer richtigen Interior Academy gemausert. Es gibt neben der Nursery School jetzt auch die erste Primaryklasse und es werden weitere hinzukommen. Der nächste Anbau ist schon in Arbeit. An dieser Stelle nun die neuesten Bilder:

 

 


links die Nursery School, daneben die 1. Hauptschulklasse. Das Gebäude war einmal als Lagerraum gedacht

 


der Neubau mit fünf Klassenräumen entsteht gerade

 

 

Schullunterricht für die Grossen

 

Wandbild mit behindertem Kind. In unserer Schule funktioniert
"Inclusion" ganz prima

 

Omar, einer von vier behinderten Kindern, lernt inzwischen mit Stiften umzugehen und kann sich mit Hilfe von vorgeschriebenen Zetteln ausdrücken, die an seinem Platz liegen. Hier mit Veronica, die ihm freiwillig jeden Tag hilft

 

 

Birgit Rose "Rose", die Schulleiterin mit den Nursery Kindern
unterm Bandaba (Schutzdach)

 

Auf dem Spielplatz beschäftigen sich die Kleinen

 

 

neue Spielgeräte sind dazu gekommen

 

sehr beliebt ist diese Reifenschaukel

 

 Maurerarbeiten am Neubau

 

Die Regenzeit hat auch die Pflanzen gedeihen lassen.
Bald gibt es Bananen in der Schule
.

 

 


an dieser Stelle ein paar Wandbilder aus  der Primary Klasse, die die Lehrer gemalt haben.
Direkt aus dem gambianischen Leben gegriffen...

 

 

 

 

 

 

Juni 2014

 

Charlie - so heisst das kleine Krokodil im Logo der Interior Academy. Damit die Brusubischule dem Titel alle Ehre macht, bauen wir nun ein weiteres Schulgebäude an.

 

 

Das neue Schulgebäude soll eine Primary School werden

 

 

 

Hoher Besuch von der NGO Behörde. Das Kontrollgremium war sehr beindruckt von der Arbeit der DBO

 

Ende März 2014

Die Interior Academy, wie offiziell unsere Brusubi Schule genannt wird, hat jetzt einen eigenen Schulbus - gesponert by Renault und Tobias Nolde vom SWAT Rallye Team. Erst gab es einen offiziellen Übergabetermin bei der Polizei in Banjul (Foto Polizeifotograf) und damit man das Auto auch noch mal richtig sieht, haben wir eine 2. Übergabe inszeniert.

 

offizielle Schlüsselübergabe

v.l.n.r. Abdoulai Sanjang. 3. Polizeichef, Ousman Gippa, 2. Polizeichef, Heinz Bormann, Vorsitzender der DBO, Eduard Sambou, Finanzkontrolleur und Birgit Rose, Schulleiterin der Interior Academy 


 

...man beachte das Nummernschild

 

Absolut ungestellt ist dieses Foto. So sieht ein glückliches, behindertes Kind aus. Omar aus der Brusubi Schule wird vom Rallye Team "Miriquiri" gesponsert. Er bekommt 2 mal wöchentlich Physiotherapie und seine schmerzgeplagten Zähne wurden total saniert.

 

Omar auf dem Schultrampolin - im November 2013, als er zu uns kam, konnte er nicht einmal allein den Kopf richtig gerade halten.  Er leidet unter Cerebralparese.

 

 

Stimmung auf dem Trampolin

 

 

Dezember 2013

Die neue Brusubischule wurde am Montag, 2. Dezember 2013 offiziell eröffnet.

Die Kinder hatten dafür ein kleines Programm eingeübt

 

 

Rallyeteilnehmer und Gäste lauschen der Ansprache von

 

...dem stellvertretenden Polizeichef 

Zur Eröffnung spielte auch das Blasorchester der Polizei

 

sogar Dudelsäcke waren am Start.

 

Hier nun das erste  Klassenfoto der neuen Brusubischule:

 

 

 

 Brusubi School Oktober/November 2013 

 

 

Die Schule nimmt den Probebetrieb auf, die ersten Kinder kommen.

Am 2.Dezember soll die richtige Eröffnung stattfinden, zusammen mit den Teilnehmern der Rallye Dresden-Dakar-Banjul

 

 

 

 

 

 

 

 

Singen und tanzen am Morgen. Die ersten Kinder bekommen Schuluniformen

 

 

Probesitzen im Klasenzimmer

 

 

Der neue Spielplatz mit Spielgeräten, gespendet vom

Verein "Arbeit und Dritte Welt e.V."

 

 

Das Maskottchen der Schule, "Charly" the Bamboo.

Krokodile gelten in Gambia als heilige Glücksbringer

 

 

Alles was rollt gefällt. Die Kinder lieben es auf dem schönen neuen Weg,

der sich durch das gesamte Schulgelände zieht, zu fahren.  

 

 

Zähneputzen lernen gehört zum Alltag in der Schule.

Die Kinder haben fast alle Karies.

 

 

Der erste Stundenplan. Er wird sich nochweitgehen verändern, je mehr Kinder unterschiedlichen Alters in die Nursery School (Vorschule) kommen werden

 

 

Saubere Toiletten gehören natürlich dazu

 

Die Schule hat eine Schulhündin. Sie kommt jeden Morgen aus dem "Blue Kitchen" Restaurant freiwillig gegenüber in die Schule. Ihr Name ist "Fade" und die Kinder, die üblicherweise eher mit Steinen nach Hunden schmeissen und Angst haben, lieben Sie inzwischen. Das ist auch Erziehung - Respekt vor anderen Lebewesen zu lernen. Ihr Ohr wurde von Fliegen abgeknabbert, ist aber wiederverheilt

 

Im Garten der Schule wurden Bäume gepfllanzt und Bananen. Gerade wird Bahamagras gesteckt, damit die Einöde verschwindet und auch der Staub wird gebunden.

 

Der Gärtner der Schule wässert jeden Tag,

damit es bald richtig schön aussieht

 

 

Tijan. Einer von inzwischen 25 Kindern

 

Der unter Infantiler Cerepralparese leidende Omar ist 10 Jahre alt und lernt das erste Mal in seinem Leben in einer Schule. Dadurch, dass er voll mit eingebunden wird, lösen sich zeit- und teilweise sogar seine Verkrampfungen in den Händen.  

 

Vera Gallasch von Granny Aupair singt morgens mit den Kindern und Lehrern.

 

 

 

Irene Dallinger, ebenfalls von Granny Aupair. Die Hilfe der beiden gelernten Lehrerinnen aus Deutschland hat in den ersten Wochen sehr viel gebracht.

Die einheimischen Lehrer begreifen besser das Vorschulschulsystem, was wir in der neuen Schule umsetzten möchten. (Dazu gehört nicht nur Buschstaben auswendig lernen, ...ist halt inGambia so, schon 3-jährige werden dazu verdonnert), sondern eher das Spielen ist ein wichter Lernfaktor, draussen oder auch beim malen und puzzeln etc...

 

 

Englisch ist für die meisten armen Kinder eine Fremdsprache, wird aber

unbedingt für das bessere Vorwärtskommen in Gambia benötigt.

 

Einige Spendengüter vom Verein "Afrika Hilfe e.V."

 

 

Die gambianische Flagge gehört selbstverständlich dazu

 

 

Juli 2013

 

 

Im September soll die Brusubi Schule eingeweiht werden und die Arbeiten an den Außenanlagen sind noch im vollen Gange. Es wurde ein befahrbarer Weg durch das Gelände aus Verbundsteinen angelegt und ein Sonnenschutzdach (Bantaba) gebaut, unter dem die Kinder sich im Freien aufhalten können.

 

 

Juni 2013

Die Schule hat einen Anstrich bekommen und das Außengelände wird als nächstes ein Gesicht bekommen. Die Inneneinrichtung ist komplett. Zu Beginn des nächsten Schuljahres im September soll die neue Vorschule eröffnet werden.

 

 

 

Mai 2013

Die neuen Zaunsfelder werden nun eingesetzt.

 

 

 

April 2013

 

Die neuen Zaunsfelder werden angefertigt. Sie sehen aus wie Sonnen. Die Umzäunung ist fertig gemauert

 


März 2013:


Die Tafeln hängen schon mal in den Klassenräumen. Unsere Helferin Stefanie Beier nebst Freund Daniel, die mit der Rallye gekomen sind, haben sie angebracht. Steffi hilft die nächsten 4 Wochen mit bei der DBO, u.a. im Blue Kitchen.

 

 

 

 

Januar 2013


Der Bau geht voran, die Fenster und Türen sind eingebaut und das Toilettenhäuschen wurde errichtet 

 

 

 

Wir haben das erste Mal Aluminiumfenster verwendet. Die erscheinen uns besser als die handgeschweisten Konstruktionen. 

 

 

 September 2012: Das Dach ist drauf

 

Juli 2012: Die Brusubi Nursery School ist unser jüngstes Projekt und der Baubeginn war erst im April 2012.

 

 

April 2012

Wir haben wieder ein neues Projekt gestartet. Die nächste Nurseryschool bauen wir in Brusubi, gegenüber von unserem Restaurant "Blue Kitchen". Start ist Ende April. Die Schule wird im Stil der Ceesayschule gebaut werden. Wir freuen uns jetzt schon auf die neue Schule und hoffen, dass wir viele Unterstützer haben werden.

Unterstützung bekommen wir seit diesem Jahr auch für die Ceesay Nursery School vom Afrika-Hilfe e.V. in Lutherstadt Wittenberg unter Vorsitz von Steffen Kehlitz. Der Verein hat die Patenschaft für die Ceesay Schule übernommen. 300,00 Euro monatlich helfen, den Schulbetrieb am Laufen zu halten. Außerdem wurden 25 neue Schulplätze geschaffen.
Dafür ein ganz großes Dankeschön.

 


Das neue Schulgelände neben der
Brusubi Policestation haben wir erst einmal begradigen lassen.

 


Das ist der Bauplan. 4 Klassenzimmer, Büro, Lehrerraum, Lagerraum
Weiterhin 4 Toiletten und davor ein schöner, großer Spielplatz

 

 

 

 

Dresden-Banjul-Organisation NGO A 119 - Gambia (Westafrika) | info@dbo-online.org , Telefon (00220) 9905124, Deutschland (0049) 6343 5230, Hauptstraße 47, 76889 Niederhorbach